WIR HAUTNAH

Neues Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10 in Dienst gestellt

Die Feuerwehr Mönsheim hat am 7. März 2020 ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10 in Dienst gestellt. Es ersetzt das 38 Jahre alte Tanklöschfahrzeug TLF 16/25.
Das HLF 10 verfügt gegenüber den bisher vorhandenen Fahrzeugen über einige Neuerungen und Besonderheiten. Alle Feuerwehrleute der Einsatzabteilung haben sich in vielen Stunden mit der gesamten Fahrzeug- und Feuerwehrtechnik sowie Ausrüstung vertraut gemachen und für den Ernstfall trainiert.
Das Fahrzeug wurde von der Firma Magirus Brandschutztechnik auf einem Allradfahrgestell von MAN aufgebaut und bietet Platz für neun Feuerwehrleute. Zur Brandbekämpfung führt das Fahrzeug 1.300 Liter Wasser und 120 Liter Schaummittel mit.
Es befinden sich insgesamt vier Atemschutzgeräte in der Mannschaftskabine. So können sich die Feuerwehrleute schon während der Fahrt mit Atemschutz ausrüsten und am Einsatzort noch schneller handeln.
Für die Unfallrettung und andere technische Hilfeleistungen stehen leistungsfähige hydraulische Rettungsgeräte sowie eine Vielzahl von hand- und motorbetriebenen Werkzeugen zur Verfügung. Die kompakten Hydraulikaggregate, der Rettungszylinder, die Rettungsschere und der Rettungsspreizer lassen sich von nur einer Person auch an unwegsame Einsatzstellen tragen.
Zusätzlich sind akkubetriebene Geräte, wie bspw. eine Säbelsäge, ein Akkuschrauber, ein Trennschleifer und eine tragbare LED-Beleuchtungseinheit auf dem Fahrzeug. Als Sonderausrüstung besitzt das HLF eine Rettungsplattform und weitere zusätzliche Ausrüstung für die technische Hilfeleistung.
Das HLF wurde nach der Auslieferung noch im neuen Design der Feuerwehr Mönsheim mit reflektierender Folie beklebt.



Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 ausser Dienst gestellt

Mit der Ausserdienststellung des Tanklöschfahrzeuges TLF 16/25 endete im März 2020 eine Ära der klassischen Tanklöschfahrzeuge in Mönsheim.
Als es 1982 in Mönsheim seinen Dienst begann, hatte die Feuerwehr endlich genügend Wasser dabei um bei einem Löschangriff sofort mit der Brandbekämpfung zu beginnen. Mit seinem 2.500 Liter-Tank hat es viele Jahr sehr wichtige Dienste, nicht nur in Mönsheim, sondern auch im Umkreis geleistet. So wurde die Feuerwehr Mönsheim auch immer wieder zu Einsätzen in die Nachbargemeinden alarmiert, wenn dort an der Einsatzstelle Wasser benötigt wurde.
Aber auch durch seine Beladung mit einem Hilfeleistungssatz hat es sehr wertvolle Dienste bei vielen Verkehrsunfällen geleistet. Von 1982 bis heute bildete das Tanklöschfahrzeug zusammen mit dem Löschgruppenfahrzeug (LF 16), später mit dem Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12) und dem Einsatzleitwagen den Mönsheimer Löschzug. Es hat dabei sehr viele Generationen von Feuerwehrleuten kennengelernt.
Nach der offiziellen Ausserdienststellung wurde das Fahrzeug nun durch die Gemeinde an eine Feuerwehr in der Republik Moldawien abgegeben, wo es sicherlich noch viele Jahre treue Dienst leisten wird.



TeamTraining technische Hilfeleistung

Die Mitglieder der Einsatzabteilung wurden an zwei Samstagen durch Trainer der Firma Weber Rescue Systems zum Thema "Teamarbeit bei der technischen Rettung" theoretisch und praktisch geschult.
Die externen Ausbilder erklärten und zeigten neue und auch bekannte einsatztaktische Möglichkeiten zur Erstöffnung, Versorgungsöffnung und Befreiungsöffnung zur Rettung von Personen aus verunfallten Fahrzeugen. Alle Teilnehmer konnten in kleineren Gruppen und Trupps verschiedene Techniken und Geräte einsetzen und unterschiedliche Vorgehensweisen ausprobieren und vertiefen.



Ausflug nach Rothenburg ob der Tauber und Spalt

Ein zweitägiger Ausflug führte die Mönsheimer Feuerwehrleute zusammen mit ihren Partnern im Oktober nach Rothenburg ob der Tauber. Nach einer Stadtführung ging es bei herrlichem Sonnenschein mit einem Winzer zu einer interessanten Führung durch die Weinberge. Im Anschluss konnten noch 7 gute Tropfen bei einer Weinprobe im großen und urigen Weinkeller verkostet werden.
Am nächsten Morgen ging es nach Spalt zu einer Führung durch das Museum HopfenBierGut. Das gemeinsame Mittagessen wurde während einer sonnigen Schifffahrt auf dem Brombachsee genossen. Später konnte man noch am altmühlsee spazieren gehen oder einen Kaffee genießen bevor es wieder mit dem Reisebus Richtung Heimat - mit Zwischenstopp zum gemeinsamen Abendessen - ging.


Aufbaulehrgang Sanitäter

Im November nahmen 8 Sanitätshelfer der Feuerwehr Mönsheim erfolgreich am Aufbaulehrgang zum Sanitäter teil. Vermittelt wurden verschiedene Themen wie z. B. das Freimachen und Freihalten der Atemwege, Hilfeleistung bei unterschiedlichsten Verletzungen sowie das Retten, Tragen und Transportieren. Geübt wurde anhand unterschiedlicher Fallbeispiele, in denen die Situation korrekt eingeschätzt und entsprechend des Verletzungsmusters gehandelt werden musste. Zusätzlich wurden in diesem Lehrgang Assistenzmaßnahmen für den Notarzt, wie z. B. die Medikamenten- und Infusionsvorbereitung, geübt. Nach absolvierter schriftlicher Prüfung, wurde in der praktischen Prüfung neben Fallbeispielen und Assistenzmaßnahmen auch die Kommunikation im Team, zum Patienten und zum Notarzt beurteilt.


Besichtigung Firma Magirus Brandschutztechnik in Ulm

Im Juli besichtigten einige Mitglieder der Feuerwehr Mönsheim das Magirus Werk in Ulm.
Zu Beginn gab ein Film spannende Einblicke in die Firmengeschichte, die Kompetenzen und die Schwerpunkte der Firma. Bei der Führung durch das gesamte Werk konnte man detaillierte Informationen und viele Eindrücke von der gesamten Fahrzeug- und Aufbaufertigung, über den Fahrzeugsaufbau, den Einbau von Geräten und Ausstattungsgegenständen bis hin zur Drehleiterfertigung erhalten und direkt vor Ort anschauen. Ebenfalls wurde das sich zu diesem Zeitpunkt in der Produktion befindende HLF 10 der Feuerwehr Mönsheim live vor Ort in Werk angeschaut.



Training Atemschutzgeräteträger

An zwei Samstagen im März trafen sich die Atemschutzgeräteträger der jeweiligen Einheiten der Feuerwehr Mönsheim um 2 Felder ihrer jährlichen Pflichtnachweise abzuhaken.
Morgens ging es mit einer Unterweisung, bei der der Aufbau, die Inbetriebnahme sowie die Prüfung der Atemschutzgeräte gemeinsam wiederholt wurde los. Anschließend wurden theoretisch der korrekte Einsatz einiger Neuerungen, die für den Atemschutzeinsatz beschafft wurden behandelt. Darunter eine neue Wärmebildkamera, neue Helmlampen, die Fluchthaube und die Führungsleinen.
Nach der Unterweisung folgten kurze Einsatzübungen, die im Trupprahmen durchgeführt wurden. Dieses Jahr mussten die Trupps eine vermisste Person in einem unübersichtlichen Heizungskeller mithilfe der neuen Wärmebildkamera aufspüren und nach Anlegen der Fluchthaube in einen rauchfreien Bereich retten. Hierbei wurde die Führungsleine zur Orientierung eingesetzt.



Lehrgang Türöffnung

Die Mitglieder der Einsatzabteilung wurde an einem Samstag im Januar vom externen Ausbilder Frank Hüsch zum Thema SOS Türöffnung theoretisch und praktisch geschult.

Frank Hüsch ging am Vormittag auf das Thema Recht sowie theoretisch auf das Thema Türöffnung ein.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurde das Gehörte gleich in der Praxis ausprobiert. Die Teilnehmner konnten an verschiedenen Stationen bspw. gekippte und geschlossene Fenster mit diversen Hilfsmittel zügig und ohne grössere Schäden anzurichten öffnen oder auch Türen mit den unterschiedlichsten Werkzeugen und Hilfmitteln schonend und schnell öffnen.


Teambuilding 2018: Live Escape Room

Die aktiven Mitglieder der Mönsheimer Wehr besuchten in mehreren kleineren Gruppen jeweils einen Live Escape Room.
Die Mitglieder wurden Teams zugelost und so dann in einen Raum eingeschlossen und mussten innerhalb von 60 Minuten versteckte Schlüssel und Gegenstände entdecken und spannende Rätsel lösen um an die Lösung zu kommen und den Raum wieder verlassen zu dürfen.
Jede Gruppe hatte viel Spass und entwickelte jede Menge Ehrgeiz, um die oft verzwickten und unterschiedlichen Aufgaben zu lösen und dabei zahlte sich gutes Teamwork aus.



background